Ausbildung

DIE PAPIER- UND VERPACKUNGSINDUSTRIE BIETET SPANNENDE AUSBILDUNGSBERUFE

Ob in Form von Küchenrollen, Pappbechern oder Werbeprospekten – Papier wird täglich genutzt! Daher gibt es in der Papier- und Verpackungsindustrie auch viele unterschiedliche Berufe. Neben den Ausbildungen zum Papier-, Packmittel- oder Medientechnologen/in stehen dir viele weitere Bereiche offen.

 

Informiere dich hier über die vielseitigen Ausbildungsmöglichkeiten oder direkt auf den Seiten der Verbände in der Papiererzeugung und Papierverarbeitung.

 

Und Infos aus erster Hand bekommst du von den Azubis am Paperspace-Stand (LA-01) auf der IdeenExpo 2015 vom 04. bis 12. Juli in Halle 9 auf dem Messegelände Hannover!

PACKMITTELTECHNOLOGE/IN

Smartphones und Computer, Möbel oder Lebensmittel – alles steckt einmal in einer Verpackung!

 

Für die Gestaltung und Fertigung von Verpackungen sorgen Packmitteltechnologen/innen.

Sie begleiten den gesamten Fertigungsprozess: Materialauswahl, Designentwicklung und die Kontrolle über die Herstellung.

Deine Kreativität ist gefordert! Denn für nachhaltige Verpackungen braucht es neue Ideen. Außerdem solltest du handwerkliches Geschick, technisches Interesse und ein Verständnis für Maschinen und Anlagen, z.B. zum Warten von Geräten, mitbringen.

Die Ausbildung zum/r Packmitteltechnologen/in dauert drei Jahre und erfordert mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Danach kannst du eine Weiterbildung zum/r Industriemeister/in machen und ein Studium, z.B. in der Fachrichtung Papiertechnik, absolvieren.

Suche hier nach Betrieben in deiner Nähe!

Marvin macht's

Marvin zeigt die Ausbildung zum Packmitteltechnologen.

PAPIERTECHNOLOGE/IN

Zeitungen, Kaffeefilter oder Toilettenpapier – Papier begleitet unseren Alltag!

Hergestellt werden Papier, Pappe und Karton von den Papiertechnologen/innen.

Sie mischen aus Rohstoffen wie Holz oder Altpapier mit Zugabe von Wasser und Energie Papier als Basis. Ein vielseitiger Beruf, der spezielles Fachwissen und einen sicheren Umgang mit Maschinen erfordert.

Dein mathematisches und technisches Talent ist gefragt! Es braucht Wissen und Geschick, die Rezeptur für die perfekte Papiermischung herzustellen. Und du trägst große Verantwortung beim Bedienen tonnenschwerer Maschinen. Außerdem solltest du Teamfähigkeit und die Bereitschaft zur Schichtarbeit mitbringen.

Die Ausbildung zum/r Papiertechnologen/in dauert drei Jahre und erfordert mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Danach kannst du eine Weiterbildung zum/r Industriemeister/in machen und ein Studium, z.B. in der Fachrichtung Ingenieurwesen, absolvieren.

Suche hier nach Betrieben in deiner Nähe!

MEDIENTECHNOLOGE/IN

Alles schön bunt!

Medientechnologen/innen geben den Produkten ihre Optik: Form, Farbe und Material ist ihr Spezialgebiet.

Im Bereich Druck steuern sie Maschinen und überwachen den Prozess; im Bereich Druckverarbeitung entsteht das fertige Produkt, z.B. eine Zeitschrift – gebunden und in Farbe.

Für den Beruf musst du ein gutes Sehvermögen haben. Außerdem solltest du über technisches Know-how verfügen. Im Umgang mit der Druck- und Medientechnik kommst du dazu mit den Bereichen Mechanik, Elektrotechnik und Physik in Kontakt.

Die Ausbildung zum/r Medientechnologen/in dauert drei Jahre und erfordert mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Danach kannst du eine Weiterbildung zum/r Techniker/in machen und ein Studium, z.B. in der Fachrichtung Druck- und Medientechnik, absolvieren.

Suche hier nach Betrieben in deiner Nähe!

Maschinen- und Anlagenführer/in

Alles im Griff!

Im Bereich Druckweiter- und Papierverarbeitung sind Maschinen- und Anlagenführer/innen immer „Herr der Lage“.

Sie steuern und überwachen den Fertigungsprozess, bedienen die Anlagen und reagieren bei Fehlern. Begeisterung für große Maschinen, technisches Interesse und Konzentration werden dazu benötigt.

Die Ausbildung zum/r Maschinen- und Anlagenführer/in dauert zwei Jahre und erfordert mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Im dritten Ausbildungsjahr kannst du die Ausbildung als Packmitteltechnologe/in oder Medientechnologe/in abschließen.

Federico macht's

Mach diese spannende Ausbildung in der Papier- und Verpackungsindustrie

Verfahrensmechaniker/in

In Hülle und Fülle!

Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik bringen Plastik und Gummi in Form und stellen daraus Verpackungen her.

Sie planen die Herstellung, bereiten die Rohstoffe vor und überwachen die Produktion. Dieser  Aufgabenbereich setzt umfangreiches Wissen voraus – besonders in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie.

Die Ausbildung zum/r Verfahrensmechaniker/in dauert drei Jahre und erfordert mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Danach kannst du eine Weiterbildung zum/r Techniker/in machen und ein Studium, z.B. in der Fachrichtung Kunststofftechnik, absolvieren.

Anne macht's

Anne zeigt die Ausbildung zur Verfahrensmecha­niker­in.

Elektroniker/in

Voller Energie!

Um die elektrische Energieversorgung kümmern sich Elektroniker/innen im Bereich Betriebstechnik.

Sie installieren, warten und reparieren Anlagen mit elektrischer Technik. Das verlangt mathematisches und physikalisches Wissen, aber auch handwerkliches Geschick.

Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre und erfordert mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Danach kannst du eine Weiterbildung zum/r Techniker/in machen und ein Studium, z.B. in der Fachrichtung Elektrotechnik, absolvieren.

Mechatroniker/in

Mechanik und Elektronik vereint!

Mechatroniker/innen montieren Maschinen, Anlagen und Systeme und halten sie instand.

Auch das Programmieren und Warten von Geräten sowie das Beheben von Fehlern gehören zu ihren Aufgaben.  Dazu wird fachübergreifendes Wissen benötigt: Mathematik und Physik sind ebenso gefragt wie Elektronik und Informatik.

Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre und erfordert mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Danach kannst du eine Weiterbildung zum/r Industriemeister/in machen und ein Studium, z.B. in der Fachrichtung Elektrotechnik, absolvieren.

Jannik macht's

Jannik zeigt die Ausbildung zur Mediengestaler Digital und Print.

Mediengestalter/in

Die Optik macht’s!

Mediengestalter/innen für Digital und Print sorgen für das Äußere der Verpackung.

Kundenberatung ist ebenso ihr Gebiet wie die Planung von Medienprodukten, Gestaltung von Informationsmitteln und die Vorbereitung zur Weiterverarbeitung. Ohne Kreativität und gestalterisches Talent geht da nichts! Zusätzlich erfordert der Beruf ein Interesse an Technik.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und erfordert mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Danach kannst du eine Weiterbildung zum/r Techniker/in oder Betriebswirt/in machen und ein Studium, z.B. in der Fachrichtung Kommunikationsdesign, absolvieren.

Industriemechaniker/in

Ein Allroundtalent!

Das ist der Beruf des/r Industriemechanikers/in wenn es um die Anlagen in der Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitenden Industrie geht.

Die Aufgaben reichen vom Warten und Überprüfen der Maschinen, über Störungsbeseitigung, bis hin zur eigenständigen Fertigung von Ersatzteilen und deren Einbau. Ohne handwerkliches Geschick kommt man da nicht aus! Auch technisches Interesse sollte man mitbringen.

Die Ausbildung  dauert dreieinhalb Jahre und erfordert mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Danach kannst du eine Weiterbildung zum/r Industriemeister/in machen und ein Studium, z.B. in der Fachrichtung Maschinenbau, absolvieren.

Fachinformatiker/in

Immer vernetzt!

Für Fragen rund um EDV und IT sind Fachinformatiker/innen Ansprechpartner Nr. 1 im Unternehmen.

Sie entwerfen die Informationstechnik nach individuellen Wünschen, installieren die Systeme und helfen bei Problemen. Ein Verständnis für Mathematik ist dafür unersetzbar.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und erfordert mindestens einen guten Realschulabschluss. Danach kannst du eine Weiterbildung im Bereich EDV-Projektmanagement oder IT Support machen und ein Studium, z.B. in der Fachrichtung Informatik, absolvieren.

Fachkraft für Lagerlogistik

Frische Ware!

Nicht nur darum kümmern sich Fachkräfte für Lagerlogistik.

Neben der Überwachung und Koordinierung von Ein- und Ausgang des Materials, sorgen sie außerdem für eine sachgerechte Lagerung. Die Arbeit als Fachkraft für Lagerlogistik ist körperlich belastend und setzt Fremdsprachenkenntnisse voraus. Zusätzlich sollte ein technisches Interesse, insbesondere für EDV-Arbeit, vorhanden sein.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und erfordert mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Danach kannst du ein Studium, z.B. in der Fachrichtung Logistik, absolvieren.

Alina macht's

Alina zeigt die Ausbildung zur Industriekauffrau.

Industriekaufmann/frau

Das zahlt sich aus!

Bei Kalkulation und Verhandlung sind Industriekaufleute gefragt.

Sie planen, steuern und überwachen die Herstellung, entwickeln Marketingstrategien und betreuen das Personal. Das verlangt ein Verständnis für Zahlen und setzt Team- und Ausdrucksfähigkeit voraus. Außerdem sind Fremdsprachenkenntnisse erwünscht.

Die Ausbildung dauert mindestens zweieinhalb Jahre und erfordert einen guten Realschulabschluss. Danach kannst du dich auf den Bereich Marketing, Finanzwirtschaft oder Personalwesen spezialisieren und ein Studium, z.B. in der Fachrichtung Betriebswirtschaft, absolvieren.

Ideen Expo 2015

Paperspace

Messegelände Hannover

30521 Hannover

Halle 9
Stand LA-01

Hallenplan Download